München – Grenzen fairschieben

Share OrtsschildBesitzt du noch oder teilst du schon?

Wir alle besitzen Dinge. Der eine hat mehr, der andere weniger. Doch wo verläuft die Grenze zwischen genug, zu wenig und zu viel Besitz? Wieviel brauchen wir überhaupt? Was wollen wir unbedingt haben und warum eigentlich? Können wir Manches auch miteinander teilen? Und was passiert, wenn wir es tun?

In dem Projekt „Grenzen fairschieben“ machen Münchner Jugendliche  Aktionen und Gedankenexperimente rund um das Thema Besitzen, Teilen und Tauschen. Sie interviewen spannende Menschen und erzählen davon im Internet. Ihre Videos, Fotos und Texte veröffentlichen sie in dem ortsbasierten Storytellingportal der Stiftung Zuhören: grenzgeschichten.net

Mit dabei: Ein Journalist des Bayerischen Rundfunks, der sie bei der crossmedialen Produktion unterstützt und zwei Trainer von UnternimmDich!, die ihnen inhaltlich helfen, die Grenzen zu fairschieben. Den geeigneten „Grenzgeschichten“- Aktionsraum bietet das Köşk, das neue jugendkulturelle Zwischennutzungsprojekt im Münchner Westend.

Das ursprünglich als Ferienworskhop geplante Projekt wird nun mit Schülerinnen und Schülern der Städtischen Carl-von-Linde Realschule München durchgeführt.

„Grenzen fairschieben“ wird gefördert vom Kreisjugendring München-Stadt und vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Alle Beiträge zum Projekt 

grenzen-fairschieben-title-screen

Das Köşk des Kreisjugendring München-Stadt ist ein neuer Kunstraum in München, ein Zwischennutzungsprojekt der ehemaligen Stadtbibliothek im Westend. Die lichtdurchfluteten Räume mit kleinem Vorplatz sollen bis zum Abriss des Gesamtgebäudes für junge Künstlerinnen und Künstler für etwa 3 Jahre zwischengenutzt werden. Das Köşk ist ein offener, kulturell vielfältiger Raum und schafft einen breiten Zugang für alle: Ein Ort, an dem unterschiedliche Kunstrichtungen und Professionalisierungsgrade ineinander greifen und nebeneinander bestehen können. Das Köşk gewährleistet einerseits einen niederschwelligen Zugang zur Kunst und vermittelt andererseits künstlerische Fähigkeiten. Hier vermischen sich etablierte Kultur mit Sub- und Populärkultur.

UnternimmDich fördert kreative Ideen und nachhaltiges Wirtschaften unter anderem durch Bildungsprojekte. Die Jugendlichen von heute sind die gesellschaftlichen Gestalter von morgen. Wir wollen junge Menschen ermutigen Gesellschaft mitzugestalten. In Workshops bieten wir jungen Menschen die Möglichkeit das Bewusstsein für momentane gesellschaftliche Herausforderungen zu schärfen und sich in der Entwicklung potenzieller Lösungsansätze zu erproben.

 

Ein Gedanke zu “München – Grenzen fairschieben

  1. Pingback: Einladung zum Sommerferienworkshop in München | crossing borders blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s