Menschenrechte im Grenzbereich

Wir freuen uns auf eine spannende Workshopwoche in Brandenburg! Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Gymnasiums Cottbus begegnen Menschen, die zu DDR-Zeiten unter schwierigsten Bedingungen im Zuchthaus Cottbus inhaftiert waren. Weil sie ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnahmen oder weil sie ihr Recht, das eigene Land zu verlassen, durchsetzen wollten. Die Jugendlichen (8. bis 11. Klasse) arbeiten eng mit dem Verein Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. zusammen, der Eigentümer des Gefängnisareals ist. Und sie besuchen die Flüchtlingsunterkunft in Cottbus, in der Menschen festsitzen, die gegenwärtig aus ihrem Land geflohen sind.

Dokumentation des rbb über das Zuchthaus Cottbus und wie daraus eine Gedenkstätte wurde.

Gefördert ist das Projekt mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Mehr zu „Menschenrechte im Grenzbereich“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s