Was passiert eigentlich gerade bei #ggweimar?

Jede Menge. Heute Morgen haben wir die Arbeitsgruppen eingeteilt und gleich geht es richtig los mit der thematischen Arbeit. Weil ständig so viel Neues passiert, haben wir den Facebookaccount von Grenzgeschichten besetzt (https://www.facebook.com/uebergrenzen), wo wir regelmäßig Einblicke in den Arbeitsprozess geben. Wir, das sind 29 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Neunkirchen am Brand in Bayern und der Staatlichen Regelschule Albert-Einstein aus Sömmerda. In unserer Projektwoche in Weimar beschäftigen wir uns mit der Rolle Weimars im 1. Welkrieg.

Gestern war natürlich auch schon einiges los. Wir sind Spuren gefolgt, die uns auf eine Zeitreise durch das Weimar vor 100 Jahren geführt haben. Innovative Entwicklungen wie das Weimarer Elektrizitätswerk treffen auf den klassisch gehaltenen Theaterbau und den traditionsverpflichteten Anbau des Stadtschlosses. Auch die neue Kunstgewerbeschule, die für Moderne und Erweiterung von Frauenrechten steht, sowie das Kriegerdenkmal „Wir kämpfen nicht, um anzugreifen, sondern um zu verteidigen“ zeigten uns den ambivalenten Geist der Stadt um 1914, zwischen Aufbruch und Tradition, Zukunftsoptimismus und -angst, Kriegsbegeisterung und Avantgarde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s