#ggweimar in der Ausstellung „Krieg der Geister“

Heute Nachmittag besuchten wir die Ausstellung „Krieg der Geister. Weimar als Symbolort deutscher Kultur vor und nach 1914“. Dort wurden die Schülerinnen und Schüler in die inhaltlichen Fragestellungen der Projektwoche eingeführt, wie: mit welcher Erwartung zogen die jungen Deutschen in den Krieg, wie wurden die Ereignisse in den zeitgenössischen Medien reflektiert, welche Erfahrungen machten die Menschen an der Front und zu Hause und welche Konsequenzen hatte die Niederlage des Deutschen Reiches? Außerdem beschäftigten sich die Jugendlichen in Kleingruppen mit den Figuren ihrer Geschichten, dem Großherzog Wilhelm Ernst, der Frauenrechtlerin Selma von Lengefeld und dem „unbekannten Soldaten“. Der Rahmen steht, jetzt geht es um das Entwickeln eigener Geschichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s