#grenzgaenger Tweethub – 1 Tag, 6 Geschichten

Image

1 | Der Tweethub
Am Montag, dem 10. März 2014 findet von 10 bis 17 Uhr der weltweit erste #tweethub auf Twitter statt. Das Thema: #Grenzgaenger – Grenzen überwinden.

Ein Tweethub ist eine neue Idee, um unterschiedlichste Perspektiven zu einem Thema zu vermitteln. Twitter bietet hierbei als Echtzeit-Kommunikations-Angebot eine spannende Storytelling-Plattform.
6 verschiedene Twitter-Accounts und die Menschen dahinter erzählen multi- bis transmedial ihre Geschichte, beantworten Fragen, diskutieren und gewähren Einblicke in ihre Projekte.
Am Ende stehen alle TeilnehmerInnen gemeinsam noch einmal für ein Feedback und weitere Fragen zur Verfügung.

2 | Die Geschichte: #Grenzgaenger
Erzählt werden beim #grenzgaenger Tweethub Geschichten, die Grenzen zeigen, überwinden, definieren und einreissen. Unter den Hashtags #grenzgaenger und #ggtweethub können Interessierte dem Tweethub folgen. Im Nachgang wird es noch eine Zusammenfassung geben, die noch einmal die erzählten Geschichten zusammen fasst.

Alle Twitter-Nutzer sind herzlich eingeladen, sich an dem #grenzgaenger Tweethub zu beteiligen und ihre eigene Geschichte zu erzählen.

3 | Der Ablauf
10. März 2014, 10 – 17 Uhr

10-11: @grenzgeschichten. THEMA: Grenzenlose Daten. Gestern, heute, morgen.

11-12: @if_transmedia. THEMA: Ulrike Draesner #7terSprung #Flucht http://www.der-siebte-sprung.de

12-13: @FavoritenNRW Theaterfestival Favoriten 2014 Dortmund. THEMA: Grenzen aufbrechen und überschreiten.

13-14: @utopiesalon. THEMA: Im Utopiesalon geht es um Ideen und Beispiele einer besseren Welt.

14-15:  @IJBib. THEMA: Flucht

15-16: @asisi. THEMA: Die Mauer

16-17: Abschlussrunde: Feedback und Hintergründe.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

4 | Die AkteurInnen und ihre Geschichten
10-11 Uhr
PROJEKT: #Grenzgeschichten – Ein Storytellingprojekt für Jugendliche. Es geht um die Rolle, die Grenzen in Politik und Gesellschaft spielen.

THEMA: Grenzenlose Daten. Gestern, heute, morgen.

Heute dabei:
Gundula Iblher (Projektleiterin)
Christian Spließ (Social Admin)
Katrin Dengler (Content Strategy)
Frank Tentler (Leitung „Social Web“)

Website und Social Web Accounts
Blog: https://grenzgeschichten.wordpress.com/
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/uebergrenzen
Facebook-Gruppe:https://www.facebook.com/groups/grenzgeschichten/
Twitter: @grenztweets
Google+:https://plus.google.com/108014235761118954916/posts

Hashtags:
#grenzgeschichten
#ggpassau

Kurzbeschreibung der #grenzgänger Geschichte:
NATO-Horchposten Cham. Von hier aus wurden die Truppenbewegungen an der bayerisch-tschechischen Grenze in der Oberpfalz überwacht. Er ist ein Monument des Kalten Krieges. Doch die Überwachung war nicht mit dem Abzug der Amerikaner vorbei, die Geheimdienste der BRD machten weiter und überwachten die eigene Bevölkerung. Grundstein wurde gelegt für das, was heute enthüllt wird.
Die Schüler in Cham beschäftigen sich mit Überwachung im Kalten Krieg in Austausch mit den ehemaligen Soldaten des Horchpostens. Sie recherchieren, wo sie heute überall Daten hinterlassen und wie sie von Geheimdiensten überwacht werden und überlegen sich, wie sie sich selbst schützen können, z.B. bei facebook.

————————————

11-12 Uhr
PROJEKT: Der #7teSprung, die Webseite zum Roman „Sieben Sprünge vom Rand der Welt“ von Ulrike Draesner: Webseite und Social Media: Dorothea Martin, imaginary friends
THEMA: Flucht und Vertreibung über Grenzen (Ostgebiete – Polen – Deutschland) und Generationen hinweg nach dem 2. Weltkrieg. Wie schreiben sich diese Traumata transgenerationell fort? Und wie kann man darüber erzählen?
Die Autorin Ulrike Draesner wagt sich an die Geschichte ihrer eigenen Familie und veröffentlicht auf der Webseite einen Essay übers Erzählen dieser autobiografisch inspirierten Geschichte und gewährt Einblicke in Recherchematerial und das Familienarchiv.

Webseite/Blog: http://www.der-siebte-sprung.de
Social Web Accounts: http://www.facebook.com/ulrikedraesner,http://www.twitter.com/if_transmedia,http://www.twitter.com/doromartin,https://www.google.com/+Imaginary-friendsDe,
Hashtags: #7terSprung, #postmemory, #flucht
Das Buch
„Sieben Sprünge vom Rand der Welt“ erscheint am 10.März 2014 bei Luchterhand

————————————

12-13 Uhr
PROJEKT:
Theaterfestival Favoriten 2014 Dortmund
PROJEKTREIHE:
#FAV14 #Erkundigungen
KÜNSTLERISCHE LEITUNG:
Felizitas Kleine, Johanna-Yasirra Kluhs
SOCIAL MEDIA:
Marc Nikoleit
THEMA:
Grenzen aufbrechen und überschreiten.
Welche Grenzen gibt es im Theater? Welche kann man aufbrechen?
Ganze sechs Mal bis Festivalbeginn möchten wir Euch einladen mit uns auf Reisen zu gehen und NRW zu „erkundigen“. Als erstes geht es natürlich: ins Theater. Im Anschluss an eine Vorstellung, entpacken wir ein Köfferchen mit aktuellen ästhetischen und kulturpolitischen Fragestellungen und dem Interesse für die Bewegungen in der Region. Neben Euch bringen wir noch weitere Gesprächsteilnehmer mit. Immer eine Stimme aus Dortmund, eine externe Person NRWs und Menschen, die sich ähnliche oder divergierende Fragen wie der Veranstaltungsort stellen. Wir wollen Grenzen aufbrechen, überschreiten und Meinungen zusammenführen.
Start unserer Blogparade „Zeitvertreib“.

HASHTAG:
#FAV14
BLOG:
Favoriten2014.tumblr.com
TWITTER:
https://twitter.com/favoritennrw
@favoritennrw
FACEBOOK:
https://www.facebook.com/favoriten2014
YOUTUBE:
http://m.youtube.com/channel/UCw9tUYIPj2V4KH33l3s7elQ
Verbreitung bei Facebook und Twitter:
https://facebook.com/Marc.Nikoleit
https://twitter.com/Marc_Nikoleit

————————————

13-14 Uhr
PROJEKT: Utopiesalon. Blogprojekt über machbare und gelebte Utopien für das Buch „Völlig utopisch. 17 Beispiele für eine bessere Welt“ der Weltreporter beim Pantheon Verlag.

PROJEKTLEITUNG UND SOCIAL MEDIA: Wibke Ladwig, Sinn und Verstand Kommunikationswerkstatt / @sinnundverstand,

THEMA: Im Utopiesalon geht es um Ideen und Beispiele einer besseren Welt. Denn es gibt sie tatsächlich: realisierte Utopien. Die Weltreporter haben sie über die ganze Welt verstreut aufgespürt, Projekte und Gegengesellschaften, in denen sich am Rande der Globalisierung Menschen mit Abenteurergeist und Chuzpe den Traum eines besseren Lebens im Hier und Jetzt erfüllen – und dabei nicht selten den etablierten Staaten an den Karren fahren.

Wie schaffen Menschen es, ihre Vorstellung von einem besseren Leben allen Widerständen zum Trotz zu verwirklichen? Im Blog sprechen wir über Utopiegeschichten und Menschen, die ihre Utopien leben. Außerdem sammeln wir Ideen und Beispiele für unsere eigenen Utopien.

Am 10. März erscheint das Buch „Völlig utopisch. 17 Beispiele einer besseren Welt“ im Pantheon Verlag.

Hashtags: #voelligutopisch #utopie

BLOG: http://www.voelligutopisch.de
TWITTER: https://twitter.com/utopiesalon @utopiesalon
REBELMOUSE: https://www.rebelmouse.com/utopiesalon
DIIGO: https://groups.diigo.com/group/utopiesalon

Kommunikation bei FB und G+ über die Accounts von Wibke Ladwig:
https://www.facebook.com/wibkeladwig
https://plus.google.com/u/0/106138181683526622908/posts

————————————

14-15 Uhr
Projekt: Die weltweitgrößte Bibliothek für internationale Kinder- und Jugendliteratur ist „ein Kind der Flucht“. Wäre die Gründerin Jella Lepman nicht auf der Flucht vor den Nazis gewesen, hätte sie die Bibliothek nicht gegründet, gäbe es das Festival nicht, könnten wir nicht der internationalen KJL die nötige Plattform geben…Vorstellung der Bibliothek, Vorstellung von Titeln, die sich mit dem Thema Flucht beschäftigen, z. B. im Sport – Flucht vor dem Leben, aber auch „richtige“ Grenzüberschreitung in imaginären Ländern…Vorstellung des White Ravens Festivals…

Anfänge der Bibliothek:
http://ijbib.wordpress.com/…/die-anfange-der…/

Rückblick auf das Festival 2012:
http://flavors.me/wrf12_doku

Ausblick auf das Festival 2014:
https://twitter.com/ijbib @ijbib

————————————

15-16 Uhr
PROJEKT: asisi – Es twittert und berichtet Ulrike Plüschke vom asisi-Team
Thema: Der Künstler #YadegarAsisi als #grenzgaenger,
Das #Panorama #DieMauer zum geteilten #Berlins als Zeitreise in die 80er und den Alltag mit der Mauer und alltägliches #grenzgaenger-Tum.
Die kreative Arbeit des asisi-Teams, die Projekte als Überwinden der Grenzen von Raum und Zeit im Medium #Panorama, z.B. #PERGAMON #LEIPZIG1813 #EVEREST…

Website/Blog Link
http://www.asisi.de, blog.asisi.de

Social Web Accounts
https://twitter.com/asisi @asisi
http://facebook.asisi.de
http://vimeo.com/asisipanorama

Kurzbeschreibung:
Einen kurzen Eindruck von #YadegarAsisi, dem asisi-Team und den Projekten gibt dieser Trailer: http://vimeo.com/83835156

5 | Die Erwartung
Für uns ist ein Tweethub ein Experiment. Wir gehen es gemeinsam, entspannt und neugierig an.
Im besten Fall wünschen wir uns eine rege, engagierte bis höflich-kontroverse Diskussion.

Wir werden sehen…

Frank Tentler
Leitung „Social Web“ #grenzgeschichten

Ein Gedanke zu “#grenzgaenger Tweethub – 1 Tag, 6 Geschichten

  1. Pingback: Experiment: TweetHub #grenzgaenger | imaginary friends

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s