400 Briefe bis zum Heiratsantrag

Elisabeth Kunze erzählt Schülerinnen des Gisela Gymnasiums Passau eine #Grenzgeschichte…

Workshop in Passau, Tag 2:
Heute war ich mit einigen Schülerinnen zu Besuch bei Reiner und Elisabeth Kunze, auf der Suche nach Hintergrundmaterial zu den Geschichten aus Reiner Kunzes berühmtem Buch „Die wunderbaren Jahre“. Gestern hatte Herr Kunze uns kurz in der Schule besucht und sich erste Fragen angehört, heute war er dementsprechend gut vorbereitet: mit etlichen Dokumenten aus dem privaten Archiv erwartete uns das Ehepaar in seinem wunderschön gelegenen Haus in Erlau. Als begnadetem Erzähler fiel es Reiner Kunze leicht, uns in eine vergangene Welt zu entführen, wir hingen förmlich an seinen Lippen und wollten immmer mehr Geschichten hören. Wie eine Schülerin sagte: Man hört Herrn Kunze so gerne zu! Als dann Elisabeth Kunze die Geschichte von den vierhundert Briefen erzählte, flossen sogar Tränen: so emotional kann Recherche-Arbeit manchmal sein…

Die Ideen, die wir bisher gesammelt haben, werden nun noch mal mit den Erkenntnissen und Informationen von heute abgeglichen und dann geht es bereits an die Umsetzung – ich bin gespannt :-)

cc Stiftung Zuhören

cc Stiftung Zuhören

Ein Gedanke zu “400 Briefe bis zum Heiratsantrag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s